Personen, Wissen

Hung Hee Gung

Hung Hee Gung (ca. 1730 – 1825) war der Stilbegründer des Hung Gar Kung Fu. Er war ein weltlicher Schüler von Abt Ji Sim Sin See und verliess das Shaolin-Kloster noch vor der Zerstörung, um eine eigene Schule zu gründen. Sein hoher Anspruch an den Charakter von Schülern und seine Bereitschaft, seine Kunst weiterzugeben, sind noch heute wegweisend.

Schüler

Das genaue Geburtsjahr von Hung Hee Gung ist unbekannt, wird jedoch auf 1730 geschätzt. Wahrscheinlich lautete sein Geburtsname Jyu. Er war Lay im Shaolin Kloster. So wurden weltliche Kung-Fu-Schüler bezeichnet, welche nicht die Absicht hatten, Mönch zu werden. Als einer der besten Schüler von Abt Ji Sim Sin See verliess er nach Abschluss seiner Ausbildung mit Erlaubnis seines Lehrers das Kloster.

Jyu lernte bald darauf Fong Wing Chun kennen. Die beiden wurden ein Paar und heirateten. Wing Chun war ihrerseits eine hervorragende Kämpferin. Von ihr lernte Jyu viel über die von ihr bevorzugten Kranichtechniken. Aus ihrer gemeinsamen Arbeit ging die Form Fu Hok Seung Yin Kuen hervor.

Lehrer

In der zweiten Hälfte des achtzehnten Jahrhunderts wurde das Shaolin-Kloster zerstört und Abt Ji Sim, dessen junger Schüler Lukh ah Choi und andere Überlebende flohen ins Kloster Hoi Tong. Von dort aus schickte der Abt Lukh ah Choi los, seinen älteren Kung-Fu-Bruder zu suchen, um von diesem zu lernen. Man sagt, Lukh ah Choi suchte drei Jahre.

Jyu hatte inzwischen den Namen Hung Hee Gung angenommen, womit er dem ersten Kaiser der Ming-Dynastie Tribut zollte. Entsprechend benannte er das Kung Fu, das er lehrte, auch als Hung Gar. (Shaolin Kung Fu war zu dieser Zeit bei Todesstrafe verboten.) Als Lukh ah Choi ihn schliesslich fand, nahm Hung Hee Gung ihn zu sich in Ausbildung. Diese war so fruchtbar, dass Lukh ah Choi schlussendlich zum ersten Stilerben ernannt wurde.

Am 18. Juli 1785 eröffnete Hung Hee Gung in Guangjao eine Schule namens Luk Sin San Fong, welche zu Berühmtheit gelangen sollte. Die Liste der Ehrengäste beinhaltete unter anderen Tit Kiu Sam, Lukh ah Choi und dessen Schüler Wong Kai Ying. Diese drei Namen sind noch heute von grosser Wichtigkeit. (Wenig erstaunlich war Luk Sin San Fong eng mit der Hung Mun verbunden. Mehrere Meister, die aus dieser Schule kamen, waren sehr aktiv an der Bewegung beteiligt.)

Moral und Charakter

Schon Hung Hee Gung legte grossen Wert darauf, dass seine Schüler hohen moralischen und charakterlichen Richtlinien folgten. In Luk Sin San Fong aufgenommen wurde nur, wer diesbezüglich Bestand hatte. Man sagt, dass nach der Eröffnung eintausend Schüler ihre Anmeldung einreichten, aber nur dreihundert aufgenommen wurden, da die anderen die Anforderungen nicht erfüllten. Diese Tradition, die Hung Hee Gung begründete, zog sich später durch die ganze Linie.

Tod

Hung Hee Gung unterrichtete bis ins hohe Alter. Er unterstützte Lukh ah Choi bei der Ausbildung von Wong Tai und Wong Kai Ying. Wahrscheinlich starb er 1825.

Leave a Comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .