Personen, Wissen

Mok Gwai Lan

Die «Tigerin» Mok Gwai Lan wurde mit Wong Fei Hung im Konkubinat verbunden, als sie Anfang zwanzig und er schon über sechzig war. Entsprechend überlebte sie ihn um mehrere Jahrzehnte. Sie war Kämpferin, Löwentänzerin, Arzthelferin und Köchin und wohl eine der bekanntesten Frauen in der Geschichte des Hung Gar Kung Fu.

Mok Gwai Lan wurde am 15. Oktober 1892 in Kao Yao (Guangdong) geboren und von Onkel und Tante aufgezogen, die selber keine Kinder hatten. Schon als Kind lernte sie von ihrem Onkel Kung Fu, natürlich im Stil ihrer Familie. Mok Gar Kung Fu war und ist immerhin eine der wichtigsten Linien überhaupt. Ihre Tante dagegen war dagegen, da sie Kung Fu für unweiblich hielt. Mok Gwai Lan lernte jedoch weiter und wurde von ihrem Onkel auch in Osteopathie ausgebildet. Als sie sechzehn Jahre alt war, war sie sowohl eine gute Kämpferin wie auch eine ausgebildete Osteopathin.

Der Legende zufolge lernten Mok Gwai Lan und Wong Fei Hung sich bei einer Aufführung kennen. Wong Fei Hung hat während eines Löwentanzes seinen Schuh verloren. Dieser traf Mok Gwai Lan, welche sehr wütend geworden sein und ihn daraufhin zur Rede gestellt hat. Ihr Feuer und ihr Mut beeindruckten Wong Fei Hung und er begann, sie zu umwerben.

Mok Gwai Lan selbst berichtete dies bei einem Interview jedoch weit unspektakulärer und wohl wahrheitsgemäss. Ihr Onkel und Wong Fei Hung waren befreundet. Eines Tages bat Wong Fei Hung darum, Mok Gwai Lan zur Frau zu bekommen und ihr Onkel stimmte trotz heftiger Proteste ihrer Tante zu. Sie wurde im Alter von dreiundzwanzig Jahren mit dem achtundsechzigjährigen Wong Fei Hung verbunden. Da er jedoch glaubte, verflucht zu sein, und darum geschworen hatte, nie wieder zu heiraten, wurde sie nicht zu seiner Ehefrau, sondern zu seiner Konkubine. (Nach ihr kamen noch zwei weitere Frauen – aber diese verliessen Wong Fei Hung jeweils nach kurzer Zeit wieder.)

Instruktorin und Löwentänzerin

Kaum wohnte Mok Gwai Lan bei Wong Fei Hung, unterstützte sie ihn in vielfältiger Weise. Sie unterrichtete Kung Fu (und wurde von Wong Fei Hung weiter ausgebildet), arbeitete als Osteopathin und hielt seine Schule in Schuss.

Ich war Verkäuferin, Osteopathin und Ärztin, die Kung-Fu-Instruktorin und die Köchin. Ich kochte für zwanzig Mitarbeiter der Schule. Manchmal musste ich die ganze Nacht durcharbeiten. Kurz gesagt, ich habe mich einfach um alles gekümmert.

Mok Gwai Lan zu Andre Lam

Mok Gwai Lan war nicht nur in der Schule ihres Mannes stark beschäftigt. Genau wie Wong Fei Hung wurde sie Instruktorin bei der Armee. Zudem war sie (soweit bekannt) die erste Frau in Guangdong, welche öffentlich beim Löwentanz auftrat. Ebenso war sie bei Wong Fei Hungs Vorführungen stets zugegen – nicht als unwichtige Nebenperson, sondern als geladener Gast.

Nach Wong Fei Hungs Tod

Nachdem Wong Fei Hung 1925 gestorben war, führte Mok Gwai Lan sein Erbe fort. Mit der Unterstützung von Wong Fei Hungs Schülerin Dang Sai-King und Lam Sai Wing zog sie mit Wongs überlebenden Söhnen 1936 nach Hong Kong. Dort eröffnete sie eine Dit-Da-Klinik. Von 1944 bis 1969 lehrte sie Hung Gar an der ‹Wong Fei Hung National Art Society› und dann bis zur Schliessung 1980 im ‹Wong Fei-hung Physical Fitness Institute›. Mok Gwai Lan verstarb am 3. November 1982.

Schlusswort

1970 gab Mok Gwai Lan der Zeitschrift ‹Real Kung Fu› ein Interview, geführt von Andre Lam. Leider erfährt man in dem entsprechenden Artikel ab dem Zeitpunkt der ‹Hochzeit› abgesehen von Anekdoten (die ich gesondert nachliefern werde) nur noch wenig über Mok Gwai Lan an sich. Ich hoffe aber, dass ich in Zukunft mehr über das Leben dieser faszinierenden Frau herausfinden werde.

3 Comments to “Mok Gwai Lan”

Leave a Comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .