Diverse, Erfahrungen

Heute hier, morgen dort

Während des ersten Jahres wurde ich (abgesehen von Seminaren bei Sifu Martin Sewer) von einem einzigen Lehrer, Sifu Alexander Klug, unterrichtet. Ich hatte darüber nicht nachgedacht, sondern habe einfach die Lektionen besucht. Mehr per Zufall bot sich dann die Möglichkeit, am Donnerstag Abend jeweils nach Winterthur in die Schule meines Sihings Sifu Peter Gasser zu fahren, um dort am Unterricht teilzunehmen.

Ich habe dabei rasch festgestellt, dass sich die Unterrichtsstruktur zwar deckt, es aber trotzdem deutliche Unterschiede gibt. Der Fokus dieser beiden Lehrer liegt unterschiedlich. Ich wurde in anderen Details korrigiert und habe andere Hinweise an Mitschüler mitgehört. Das mag banal klingen, war und ist für mich aber eine wichtige Sache. Ein anderer Fokus bedeutet für mich, dass mir andere Fragen einfallen und auch, dass ich neue Montagskorrekturen (auch wenn sie nicht Montags kommen) sammeln kann.

Dazu kommt der Aspekt einer völlig anderen Klasse. Es gibt zwar andere Schüler wie mich, die an verschiedenen Orten zum Unterricht auftauchen. Grösstenteils lernen aber in verschiedenen Standorten verschiedene Leute. Anwendungen mit Paul sind nicht gleich wie mit Hans sind nicht gleich wie mit Karl und auch nicht gleich wie mit Ernst. Das ist eine zusätzliche Möglichkeit, von solchen ‹Ausflügen› zu profitieren. Ganz davon abgesehen, dass es schön ist, andere Familienmitglieder kennenzulernen.

Für mich lohnt es sich also sehr, immer wieder an verschiedenen Orten aufzutauchen. Andere Lehrer, andere Mitschüler, neue Erfahrungen.

Leave a Comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .